Wer steht eigentlich hinter der Kamera?

Désirée Gehringer, Hochzeitsfotografin

Mein Name ist Désirée Gehringer und ich bin dipl. Designerin, Fotografin, Bloggerin und Eventmanagerin aus Rodgau (das liegt in der Nähe von Frankfurt am Main).

Als ich 2011 Mutter wurde, fotografierte ich noch mit einer kleinen, batteriebetriebenen Digitalkamera. Ich werde niemals das erste Lachen meines Sohnes vergessen. Er war gerade mal fünf Wochen alt, als er auf dem Wickeltisch vor mir lag und mich mit einem riesigen Grinsen anschaute. Natürlich wollte ich diesen Moment festhalten, doch dummerweise dauerte es viel zu lange, bis die Kamera auslöste und als ich das zweite Foto machen wollte, war die Batterie leer.

Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie traurig es mich machte, diesen für mich so bedeutenden Meilenstein nicht festhalten zu können. Einen Tag später köpfte ich mein Sparschwein und lief ohne genauer darüber nachzudenken zu einem Fachhandel, um mir meine erste Spiegelreflexkamera zu kaufen. Ich wollte die schönsten Momente mit meinem Sohn für die Ewigkeit festhalten. Denn dafür sind Fotos da – Wir wollen uns an schöne Tage und tolle Momente zurück erinnern.

Nur zwei Jahre später begann ich Kommunikationsdesign (mit dem Schwerpunkt Fotografie) zu studieren und machte mich nebenher selbstständig,
weil ich merkte, dass die Fotografie für mich mehr als nur ein Hobby war. Nachdem ich im Juli 2017 erfolgreich mein Studium in Kommunikationsdesign beendete,
startete ich hauptberuflich mit meiner Leidenschaft durch. Ich merkte relativ schnell, dass es die Hochzeitsfotografie ist, für die mein Herz schlägt. Mittlerweile blicke ich auf sechs erfolgreiche Jahre als Hochzeitsfotografin zurück.

Ich liebe es neue Länder zu bereisen und fremde Kulturen kennenzulernen. Sport ist nicht so mein Ding, aber wenn ich mich bewegen muss, gehe ich am liebsten Spazieren oder Schnorcheln. Wenn ich ein flauschiges Tier sehe, ist ein „Awww“ vorprogrammiert. Rechne also auf jeden Fall zehn Minuten „Streichelzeit“ ein, wenn du mit mir unterwegs bist. Google Kalender? Was ist das? Digitales Management war noch nie meine Stärke, deswegen bin ich super altmodisch mit einem Kalender zum Anfassen unterwegs. Ich bin ein kleiner Ordnungsfreak. Alle Gegenstände haben ihren Platz (Schlüsselplatz, Uhrenplatz, Brillenplatz…) und wenn etwas nicht zurückgelegt wurde, gibt es von mir nur den vorwurfswollen Satz „Alles hat seinen Platz!“ zu hören.
Mein Auto ist allerdings nie ordentlich, denn mittlerweile ist es durch die vielen Hochzeiten mein zweites zu Hause geworden. Nun aber genug zu mir.
Treffen wir uns auf einen Tee (ich trinke nämlich keinen Kaffee) und erzählt mir, wer IHR seid!

Ich freue mich auf euch,
Eure Désirée